viking heroes st. wendel - laufSinn

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

viking heroes st. wendel

blogkram
suunto ambit 2r von andreas
zielverpflegung mit herz
barbara im schlamm
logo viking heroes challenge

Viking heroes 2014

Als wir im Frühjahr vom neuen Plan B Event in St. Wendel erfahren haben, war uns sofort klar: da machen wir mit.
St. Wendel ist eine landschaftlich tolle Gegend, die Events von Plan B immer bestens organisiert und ein „obstacle“ Race wollten ich schon immer mitmachen, hatte allerdings keine Lust auf 2000 Starter, viel Verkleidung und lange Wartezeiten während des Rennens. Die Hindernisse in St. Wendel soll man alle alleine bewältigen können und schicke Trailabschnitte soll es auch geben. Bestens!

Wir fahren am Samstag nach Ladenschluß an, da ich kein begeisterter Frühaufsteher bin. Im Hotel genehmigen wir uns zur Wettkampfvorbereitung noch ein leckeres Rahmschnitzel. Die Pommes dazu sind leider etwas fettig, so dass ich zum Verdauungsschnaps greife. Der Wirt ist von seiner Auswahl allerdings so begeistert, dass er uns ein kleines Testprogramm aufnötigt. Bevor es schlimm wird, verlassen wir das Lokal und treffen uns im Ort noch mit Carsten von Rockntrail.

Am Sonntag dann alles erst mal ganz entspannt. Startnummern gibt es ohne Schlange (like), die Nummer selber ist ein Kopftuch – habe somit das Sonnenproblem auf meiner Platte auch schon gelöst... Wir treffen Uta von Plan B und Sven, beide kennen wir mittlerweile über Jahre von den verschiedensten Trailveranstaltungen. Macht immer wieder Freude mit Gleichgesinnten zu plaudern. Dann geht es auch schon zum Interview. Die Produktionsfirma, die den offiziellen Viking heroes Film dreht will uns vor/während und nach dem Event interviewen/begleiten. Keine Ahnung, wie die gerade auf uns kommen..

Dann haben wir tatsächlich noch etwas Zeit, uns einen Teil der Strecke und die meisten der Hindernisse anzusehen. Scheint machbar zu sein, die Laufstrecken dazwischen sehen sehr gut aus. Die Vorfreude steigt.

Während die ersten bereits starten, machen wir uns auf der Bühne im Stadion bequem und schlürfen noch einen Kaffee, den Michael und Jens, unsere weiteren Ulmer, mitbringen. Alle 60 sekunden geht ein Starter (oder eine Gruppe) auf die Strecke. Solo-Challenge. So gibt es tatsächlich keinen Stau an den Hindernissen. Dann sind wir auch bald dran. Ich entscheide mich doch noch gegen die Kompressionshose – es ist ein strahlender sonniger Tag und mir wird es im sitzen schon zu warm. Bei den Schuhen dagegen ist alles klar. Ich lauf die mittlere Variante vom Inov-8 Roclite. Super Grip, agressiv und schön leicht. Wichtig ist auch das Wasser und sonstiger Dreck leicht wieder raus kann, also keine GoreTex Varianten! Barbara geht es noch ein bisschen krasser an: sie läuft mit dem Bargrip. Noch heisseres Profil, noch weniger Schuh am Fuß!


barbara uta andreas
hindernis mikado viking heroes challenge
hindernis schlammrampe viking heroes challenge
hindernis kletterwand viking heroes challenge
hindernis torwand viking heroes challenge
kletterwände viking heroes challenge
hindernis seilrampe vikingheroes challenge

Es geht los. Wir 4 starten zusammen. Langsam antraben, denn bereits nach 200m kommt das erste Hindernis. Eine Wand mit Löchern, wie eine Fußballtorwand. Die Löcher sind mit Spannseilen versehen, durch die man sich durchzwängen muß.  Gefolgt von einer Wand, die überklettert werden soll. Das ganze noch mal wiederholt... Nach der Sektion bin ich bereits am Anschlag!! Was ist denn das, wir sind doch gerade erst losgelaufen und so schwer waren die Hindernisse auch nicht. Aber meine Pulsuhr spricht eine eindeutige Sprache: Anschlag! Das kann ja noch was werden. In der folgenden Laufstrecke nehm ich erst mal etwas Gas raus, ist ja noch ein Stück zu bewältigen, beruhigen.... Michael hat sich offensichtlich an den Wänden an der Leiste verletzt... macht aber weiter. Als nächstes erwarten uns Gartenhäuschen, die wir erklimmen. Dann ist von Dach zu Dach eine Latte gelegt, eigentlich kein Problem, die ist richtig breit. So sah das zumindest vorhin von unten aus. Aber mit Pulswerten im oberen Bereich muß ich mich ganz erheblich konzentrieren. Dann halb absteigen, wieder rauf auf die nächste Hütte und zum Schluß Sprung in eine Weichbodenmatte. Und weiter. Ich versuch ganz ruhig zu laufen. Aber 50m weiter haben wir eine natürliche Rampe vor uns, das ist Roclite Terrain – also rauf mit Schmackes. Der Schuh hält einfach super und wir überholen da schon die vor uns gestarteten. Ich bin oben aber schon wieder am Limit. Mist. Ich muß beim Laufen echt langsam machen, obwohl die Strecke supergeil ist und einfach Spaß macht. Viel geht direkt über Stoppelwiesen, Böschung hoch und runter, quer zum Hang, durch Schlammlöcher, usw. Ein Spielplatz für Trailer!  Als nächstes großes Hinderniss kommt eine  Sumpfüberquerung am Stahlseil, dann müssen wir ein paar Baumstämme überqueren, easy -  aber es bringt einen wieder aus dem Rhythmus. Ein Tunnel – Da wurde einfach das Gebüsch zusammengebunden und schon musst du auf allen Vieren durchs Gestrüpp. Dann heisst es durch Schlamm robben. Spätestens jetzt ist man wirklich dreckig.
Nach ein paar Höhenmeter über ruppige Wiese ein Mikado – Balancieren auf Baumstämmen und danach eine Strohballen Pyramide – alles ok, aber die brechen deinen Lauf und treiben den Puls gehörig nach oben! Auf der jetzt etwas längeren Laufstrecke kann ich mich gut erholen. Das ist schön, denn es kommen noch mal zwei anstrengende Einheiten. Steilwand hoch (mit Seil zum ziehen) und  runterspringen in Weichbodenmatten. Sieht aber recht hoch aus und wenn man da oben steht muss man erst mal schlucken. Dann viel Böschungslaufen und anschliessend noch über eine Kletterwand. Die ist aber technisch echt easy. Und aufgehts zu meinen Lieblingen. Bachbett. Da bleibt nichts trocken. In der Schlammbrühe sind fiese Löcher versteckt und jeden zweiten Schritt stehst du bis zum Knie in der Brühe. Das macht aber tierischen Spaß. Als krönenden Abschluss gibt es noch eine Schlammsteilwand. Das ist ja genau mein Ding! Wir flitzen rauf und lassen die zögerlichen Rutscher hinter uns. Dann am Stadion vorbei - da sprenkelt der Wasserschlauch – Treppen rauf und noch mal in Schleifen über die Wiese. Nach der ordentlichen Laufstrecke folgt ein fast Sturz in die Tiefe und wir stehen im Stadion! Geschafft! - Naja fast- sind ja zwei Runden. Also auf zur nächsten. Aber jetz wissen wir ja, was auf uns zu kommt!

Fazit: Super schöne LAUFveranstaltung mit Hindernissen. So wird eine Ganzkörpereinheit daraus. Während sich die Fitness/Bodybuilder-Riege an den Hindernissen leichter tut, haben die Läufer defintiv auf der schweren Laufstrecke Gelegenheit Boden gut zu machen. Und von den Kraftbolzen sind angeblich einige nach der ersten Runde ausgestiegen – das Laufen war wohl zu anspruchsvoll ….


Nächstes Jahr definitiv wieder. Organisiert mit Gruppe?

Abgerundet wird das ganze Event noch durch nette Kleinigkeiten wie einer Hundemarke als Finishermedaille und anstelle eines billigen Funktionsshirt ein Baumwollmuscleshirt.

andreas

hindernis schlamm viking heroes challenge
barbara undjens hangeln
andreas beim viking
andreas jens barbara im ziel viking heroes challenge
schlammige füsse
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü